Home

Wo war mein opa in kriegsgefangenschaft

Mein (Ur-)Opa war auch im Ersten Weltkrieg - wie kann ich mehr über sein Kriegsschicksal herausfinden? Da es hin und wieder vorkommt, dass man mich per Mail oder über facebook um Hilfe bei der Suche nach einem Ahnen fragt, der im Ersten Weltkrieg gekämpft hat, habe ich mich entschlossen, diese kleine Sammlung nützlicher Tipps zu verfassen. Ganz ehrlich: Am Anfang hatte ich selber keine. Hallo,habe heute Euer Forum entdeckt und hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt.Ich möchte wissen, wo mein inzwischen verstorbener Opa im 2. WK war.Bei der WaST habe ich schon angefragt, ich kann aber die Orte nicht zuordnen.Außerdem habe ich noch ei Ich weiß nur, dass er in russ. Kriegsgefangenschaft kam - irgendwo in Odessa / Ukraine. Das muss dann mit der Heeres-Küsten-Artillerie gewesen sein. Dann meine Frage zu den Lazarett-Aufenthalten: Da weiß ich von meinem Vater, dass mein Opa Granatensplitter im Bein hatte und mit einem Flieger (eine JU) ausgeflogen wurde War mein Opa bei der Wehrmacht: Bundesarchiv/ehemalige Deutsche Dienststelle (WASt) - Startseite | Screenshot: Anja Klein Eine neue Spur Nachdem die WASt-Anfrage zu meinem Großvater über zwei Jahre lang aus meinem Fokus geraten war, bekam ich im März 2019 überraschend eine e-Mail vom Bundesarchiv mit einer sogenannten Erstauskunft : Mein Großvater war tatsächlich Wehrmachtsangehöriger Herausfinden, wo Opa im Krieg war. Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, habe ich - in Rücksprache mit meiner Mutter Obwohl ich meinen Opa noch gut kennenlernen durfte, habe ich die Zeit im Krieg nie vollständig mit Ihm besprechen können. Ich wusste nur, dass er in Rußland war, dort in Gefangenschaft 3 Jahre gelebt hat und von Rußland nach Dortmund zu Fuß zurück gegangen ist.

Ahnen als Kriegsteilnehmer: 5 Tipps zur Suche - Opas Krie

Stabilisierende Systeme – an

Deutsche Kriegsgefangene in belgischen Bergbaulager. aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen. Wechseln zu: Navigation, Suche. zurück zur Vorseite. Inhaltsverzeichnis. 1 Kohlengebiet Limburg; 2 Kohlengebiet Lüttich; 3 Kohlengebiet Charleroi; 4 Kohlengebiet La Louvierè - (Bassin de Centre) 5 Kohlengebiet Borinage (bei Mons) Kohlengebiet Limburg (Regionalkommando der Provinz. Die deutschen Soldaten, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus der Gefangenschaft nach Hause kamen, waren besiegt, verwundet, traumatisiert. Im Frieden fanden sie sich nur schwer zurecht Von den 108.000 Soldaten der deutschen 6. Armee, die im Winter 1943 in Stalingrad kapituliert hatten, kehrten bis 1955 nur etwa 6000 zurück. Wie kam es zu diesen exorbitanten Verlusten Seinen Geburtstag verbrachte er in Kriegsgefangenschaft. Unsere Großeltern haben so viel erlebt, können so viel erzählen - lassen wir sie zu Wort kommen! Anastasias Opa wurde als letztes Aufgebot 1945 in den Zweiten Weltkrieg geschickt. Eine schreckliche Zeit, wie er sich erinnert. Ich bedauere, dass in der Nachkriegszeit diese schrecklichen Erlebnisse verdrängt wurden. Erst im Alter. April beobachteten wir, meine Mama, mein Opa und ich, einen Bomber, der abgeschossen wurde. Über Vogling kam die Besatzung mit den Fallschirmen runter. Sie landeten in unserer Nähe und wurden.

Wo war mein Opa im Zweiten Weltkrieg? - Einheiten der

Mein Großvater war ein charismatischer, guter Kerl. Nach dem Verhör in Legau kam er 1944 zuerst ins Durchgangslager nach Wetzlar, ehe er im Stalag Luft 1 in Barth an der Ostsee gefangen gehalten wurde. Nach der Befreiung Nazi-Deutschlands am 8. Mai 1945 kehrte er in seine Heimatstadt Akron zurück, wo er ein Restaurant und einen Gemüsehandel eröffnete. In den 1990er Jahren zog er nach. Mein Opa war auch ein fleissiger Mann, gelernter Gärtner und er arbeitete dort in Canada auf einer Farm. Und das sehr gern. Sein Chef-Farmer dort wollte, das er nach dem Kriege und der Entlassung dort bleibt. Mein Großvater wollte dann auch auswandern, aber seine Frau Marie, meine Oma, machte nicht mit Meine russische Kriegsgefangenschaft - Erfahrungen eines Österreichers ERZÄHLEN. wow, vielen dank!!! ich lese mir das morgen nochmal in ruhe durch und es interessiert mich SEHR weil mein opa auch in russischer gefangenschaft war (auf der krim) und nie viel darüber geredet hat. aber er wollte als alter mann noch gerne dort hin, weil er die gegend so wunderschön fand. er hatte aber immer. Hannes Köhler über seinen Roman Als Opa Kriegsgefangener in den USA war. Moderation: Joachim Scholl . Podcast abonnieren Deutsche Soldaten werden gegen Kriegsende von US-Soldaten entwaffnet.

War Opa ein Nazi? Servicemenü . Seite Drucken. Seite Teilen. facebook. twitter. xing. linkedin. Seite per E-Mail teilen War Opa ein Nazi? Stark nachgefragte personenbezogene Sammlungen aus der Zeit des Dritten Reichs auf dem neuesten Stand. 08.03.2019. Erschließung. Inhaltsverzeichnis. NSDAP-Mitgliederkartei; Umsignierungen und Abgaben; Erschließung; Migration von Massendaten; Beteilig Meine Eltern lebten nicht mehr, unser Zuhause war zerstört. Mein Onkel wohnte mit seiner Frau und den beiden Kindern in einem einzigen Zimmer. Sonst war von unserer Familie keiner mehr da

aber wo genau war mein Opa??? - Ahnenforschung

Mein Opa war auch im Lager 306 und Ich habe Bilder aus dieser Zeit Sollten sie Interesse Haben setzen sie sich mit mir in Verbindung Herr Wührer. FamilieMetkemeyer@yahoo.de #19. Guido Kaboth (Montag, 03 Juni 2019 23:29) Mein Vater fast 95 erzählt mir täglich von seiner Gefangenschaft in Ägypten.Warte noch auf die Einstellung der restlichen damals bereitgestellten Bilder von der Heimreise. Ich weiß, dass mein Opa Funker bei der Waffen SS war und im Panzer in Russland und Frankreich war. Er ist bei Bordeaux in Kriegsgefangenschaft geraten, hat der Magd den Kopf verdreht und ist nach D zurückgetürmt. Wo kann ich anfangen? Gibt es online durchsuchbare Datenbanken, die man mit Name und Geburtstag füttern kann Millionen deutscher Soldaten gerieten in Kriegsgefangenschaft, die allermeisten in den letzten Kriegsjahren, ja Kriegsmonaten. So sehr sich die Bedingungen ihrer Gefangenschaft unterschieden, so unterschiedlich war auch der Zeitpunkt ihrer Freilassung: die einen kehrten bald nach Kriegsende zurück, die anderen erst nach Jahren

Graben in der Familiengeschichte : War mein Opa ein Nazi?. Lorenz Völker dachte, er kennt seinen Großvater. Bis er herausfand, dass dieser Opa unter den Nazis am Potsdamer Gericht Karriere machte Über 80% neue Produkte zum Festpreis; Das ist das neue eBay. Finde ‪Kriegsgefangenschaft‬! Riesenauswahl an Markenqualität. Folge Deiner Leidenschaft bei eBay Deine erste Anlaufstelle sollte die Deutsche Dienststelle sein: www.dd-wast.de Hier wurden nach dem Krieg alle noch vorhandenen Unterlagen von Wehrmacht, Polizei und Ss gelandet. Falls die Unterlagen von deinem Opa nicht in den letzten Kriegstagen zerstört wurden, sind sie da gelandet. level Mein Opa war ja in der Krim in Gefangenschaft, leider lebt er nicht mehr, aber ich gebe die Fragen mal an meine Oma weiter (sie war die Einzige mit der er darüber gesprochen hat) und vielleicht kann sie dazu was sagen. Liebe Grüße, Sonja #3 30.05.2010, 10:10 SAGEN.at. Administrator : Registriert seit: 02.04.2005. Ort: Innsbruck. Beiträge: 29.569 AW: Russische Kriegsgefangenschaft. Das.

llᐅ War Opa in der Wehrmacht? Ein Leitfaden für die

Großvater war im Krieg

  1. Mein Opa war offensichtlich dort interniert. Er war davon nicht gerade begeistert, da er Baumwolle pflücken musste. Laut Bericht scheint es da erträglich gewesen zu sein. Später kam er auf eine Farm nach England, was ihm mehr zusagte. Auch wenn es ihm wohl nie bewusst wurde, die Amerikaner haben ihm das Leben gerettet. Während er in Texas war, sind Millionen deutscher Soldaten an der.
  2. Meine oma sucht ihren Bruder gefallen 1944 Russland er war knapp 20 Jahre alt Gerd Bruwers. Nicole Sams Am 28. November 2016 um 23:31 Uhr. Ich suche meinen Opa, geboren am 05.11.2014 vermisst seit 10.1943 bei Kiew. Er hatte zuletzt die Feldpost Nr. 14821 B. Wäre super, wenn sie ein wenig recherchieren könnten. Mit freundlichen Grüßen.
  3. Bisher galt mein Opa als vermisst in Polen, seit 24.7.1944 im Raum Lublin. Er war im Polizeiregiment 25 (67 Pol.Btl.) und es wurden scheinbar mehrere Mitglieder dieser Einheit aufgegriffen und in die Gefangenschaft verbracht
  4. Opa war kein Nazi - Erinnerung in Ost und West Die Geschichte, die ich von meiner Uroma kannte, war, dass im Dritten Reich jemand von einer NS-Organisation bei ihr vor der Tür stand und ihr das.
  5. Der Vater meiner Mutter war bis 1947 in französischer Kriegsgefangenschaft. Als er vor der Wohnungstür stand, sagte ihr älterer Bruder, Jahrgang 1940: Mama, da steht ein fremder Mann vor der.
  6. war, sondern wo er in einem Grubenlager in polnischer Gefangenschaft unerträglichen Hunger und Qualen durchstehen musste, bis zu seinem . 12 erneuten Zusammentreffen mit seiner geliebten Familie 1949 in der Oberpfalz. Es sollte eine Reise für mich werden, eine Suche nach mir selbst und meinen Wurzeln, welche ich mein halbes Leben lang nicht hatte veran-kern können. Niemals kam mir bei der.

Mein Uropa ist einer von den 6000 Rückkehrern aus Stalingrad gewesen. Gibt es eine Liste der Rückkehrer und kann man irgendwie herausfinden was jeder Einzelne damals gemacht hat. Also halt welchen Dienstgrad et hatte wo genau er eingesetzt wurde, was er getan hat, wo überall er war etc. Meine Oma möchte da gerne mal mehr erfahren und ich. Mein Opa war in Frankreich/Rußland, geriet dann ziemlich lange in Kriegsgefangenschaft, war dabei schon halb kaputt und kam mit einem kaputten Bein, das man später(aber erst in meiner Zeit!) auch abnehmen musste. Ich war zu jung, als dass er was hätte erzählen können, aber ich weis, dass er das auch nie gemacht hätte wenn ich älter gewesen wäre :D Hat noch länger gelebt als seine Frau. Scheint ja von allgemeinem Interesse zu sein,wo unsere Väter oder Opas gesteckt haben.Hat denn keiner eine Idee,wie man an Listen zu dem Thema kommt?In Rußland gab es wohl an die 600 Gefangenenlager.Wäre froh darüber es zu wissen. Liebe Grüße Thias . Zitieren; MamaBear. Gast. 22. Februar 2009 #17; Hallo Annika,waere auch sehr an der PN interessiert! Mein Vater war in Russland in.

Kriegsgefangene des Zweiten Weltkrieges - Wikipedi

  1. Aber ich habe eine Aufstellung und einen chronologischen Ablauf bekommen, wann mein Opa wo stationiert war, welche Verletzungen er erlitten hat und in welchen Lazaretten er war. Im Oktober 1943 z. B. war er aufgrund eines Bauchschusses im Lazarett bei Shilitschi bei Tschernizow. Der letzte Aufenthalt war ab 22.11.1943 im Reservelazarett Münden, ein Abgang ist nicht angegeben. Am 02.11.1945.
  2. Mein Opa war auch in Afrika (Afrika Corps unter Rommel) und durchlief wohl noch weitere Einsatzräume (ist leider nicht genau überliefert). Laut der WaST und dem Antrag auf Kriegsgefangenentschädigung, kam mein Opa am 18.09.1944 bei Brest/Frankreich in britische Krieggefangenschaft, durchlief 3 Lager (1 Frankreich, 2 England) und wurde erst am 4.12.1948 entlassen
  3. Bin ein bisschen auf Ahnenforschung bezüglich meines Opas. Wo er im Krieg überall war. Habe beim Bundesarchiv (Wast) schon einiges an Informationen erhalten. 15.10.1939 Luftwaffen-Baukompanie 9/XIII Schafthof bei Amberg 10.04.1940 Luftwaffen-Nachrichtenkompanie Regensburg 12 01.05.1940 16. Luftnachrichten-Regiment 3 28.08.1941 7 Staffel (Flugmelde) Luftgau-Nachrichten Regiment 3. Es ist.
  4. Erst vor 15 Jahren aber erfuhr Katja B., dass dieser Mann ihr Opa war. Nach dem Tod meines vermeintlichen Großvaters im Jahr 2000 kam heraus, dass dieser nur mein Stief-Opa war. Der.
  5. Der vom NS-Regime einkalkulierte Tod durch Hunger war allgegenwärtig, viele Gefangene versuchten ihm durch Kannibalismus zu entgehen. Zehntausende entkräfteter Soldaten verloren ihr Leben auf den Transporten zur Zwangsarbeit nach Deutschland oder an Epidemien in den Sammellagern. Rund 630.000 sowjetische Kriegsgefangene überlebten das Kriegsende in Deutschland. Viele Kriegsgefangene.
  6. April 1945. Die Russen besetzen Berlin - und vergewaltigen zahlreiche Frauen. Margarethe ist eine von ihnen. Kurz vor ihrem Tod erzählt sie ihre Geschichte. Ihre Enkelin hat sie aufgeschrieben

Guten Tag Das ist mein erster Beitrag. Ich bin auf der Suche nach meinem Großvater. Er war oder ist ein Franzose der in 1940/1941 in deutscher Kriegsgefangenschaft war. Er wurde zur Arbeit bei meiner Oma auf dem Bauerho Er war mein Weiterbilder, als ich junge Lehrerin war. Er kam aus der Wandervogelbewegung, war ein Humanist. Er hat doch Gedichte geschrieben! Allerdings sehr düstere, voll Todesahnung. Er hat sich sicher gewandelt, denn er verurteilte den Krieg. Einmal sagte er, er würde niemals auf Zivilisten schießen können. Ich bin überzeugt, dass ihn das, was in Frankreich war, im Nachhinein sehr. Das war so eine Geschichte, die ich von meiner Urgroßmutter immer vor Augen hatte. Und irgendwie war für mich klar, dass meine Urgroßeltern dagegen waren. Bis ich dann irgendwann genauer. Mein Opa war ein paar Jahre in Kriegsgefangenschaft nach dem 2. Weltkrieg, er war einfacher Soldat. Das war schon Krass, nach dem Krieg wieder zuhause haben sie ihm und Anderen gesagt er solle sich irgendwo melden. Das tat er und kam erst ein paar Jahre später wieder zurück

Wie kann ich die einzelnen Soldaten in einer Division

Bekommt man hier keine Auskunft, werden im Schreiben oft die Stellen genannt, bei denen noch eine Anfrage lohnen würde. 1.1 Die Deutsche Dienststelle (WASt) Eichborndamm 179, D-13403 Berlin Tel. +49 (030) 41904-0 Fax. +49 (030) 41904-100. Die Deutsche Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen deutschen Wehrmacht. (Ehemalige. 2 Wo war eine bestimmte Einheit im Zweiten Weltkrieg eingesetzt? 3 Was bedeutet die Feldpostnummer? 4 Welche Bedeutung haben Nummern auf Schulterstücken? 5 Welche Positionen gab es in einem Heeresgruppenstab? 6 Wo werden Unterlagen über französische Kriegsgefangene des 2. Weltkrieges aufbewahrt? 7 Wo finde ich Informationen über die Legion Condor? 8 Wo befanden sich in der UdSSR die.

Das hier ist das einzige was datiert ist, auf den 30.04.1944. Da erkennt man aber auch nicht wirklich was. Das Foto, welches ich vergrößern sollte, zeigt meine Urgroßeltern mit meinem Opa. Mein Opa war Jg. 1936. D.h. das Bild müsste um 1940 gemacht worden sein. Später auf keinen Fall. Ich werd in Apolda und Weimar ansetzen ob es noch Infos. Mein Opa meinte dass es von meinem Urgroßvater stammt, der im 1.Weltkrieg auf der Marmolata in Italien eingesetzt worden war. Allerdings habe ich neulich in einem Fotoalbum ein Foto entdeckt, auf dem Mein Urgroßvater mit einem Fernglas zu sehen ist dass ganz sicher aus dem 1.Weltkrieg kommt. Da mein Fernglas doch sehr einem Wehrmachtsfernglas ähnelt wollte ich mich mal hier umhören, ob. Bis heute weiß ich nicht, wo ich zu Hause bin. Sina Pousset Vor der ganzen Klasse wurde ich für mein schlechtes Deutsch gedemütigt Friedhelm Höckendorff, 78, ist von Pommern nach Schleswig geflohen: Es war der 21. Juni 1946, die Sonne war gerade aufgegangen, als meine Eltern meine beiden Schwestern und mich zur Flucht weckten. Ich war neun Jahre alt. Wir lebten auf einem Bauernhof.

So findet man Antworten: Wo war Ur-Opa im Ersten Weltkrieg

  1. Ich weiss das man meinen Opa in die Wehrmacht gezwungen hat, er dann aber auch in Frankreich und in Russland an der Front war. Ich weiss nicht mal ob er in Kriegsgefangenschaft geriet oder ob er.
  2. Meine Familie war am Boden zerstört - mein Cousin war bereits im Krieg gefallen, mein Onkel in Stalingrad. So ging es vielen. Man musste es hinnehmen. Nun sollte also auch ich kämpfen, mit 16.
  3. Dann liegt mir ein Brief vor, in dem meiner Uroma mit geteilt wurde, dass mein Opa als vermisst gilt. Er ging am 18.09.1944 3 km Nordwestlich von Veghel in Kriegsgefangenschaft. (vermutlich bei der Operation Market Garden der Alliierten) Das Kriegsgefangenlager befand sich in Ägypten, wo er sich bis 1948 befand. Jetzt zu meinen Frage: 1
  4. Er war Manager und hat sehr viel verdient, und wünsche mir einfach etwas Unterstützung von ihm, weil meine Oma die auch keine gute Rente hat, hilft mir sehr, und ich möchte das sie weniger machen soll. Er macht überhaupt nichts. Er hat mir noch nicht mal was zu meinem Geburtstag und zu Weinachten gegeben. Er lehnt mich und meine Mutter ab, und möchte sein Oberschicht Leben führen. Er.

Kriegsgefangener - Wikipedi

Re: Mein Opa verpackt seinen Stuhl Dass du sagst, dass er für Hauspflege zu rüstig sei, kann ich erst einmal nicht nachvollziehen, denn offenbar belastet es euch als Angehörige sehr und noch dazu ist es sehr mühsam, sich in seinem jetzigen Zustand immer um ihn zu kümmern Mein Vater stammte aus Preußen und war so alt wie mein einziger Opa. Als Kind fragte ich nur, wo denn meine anderen Großeltern wären. Die Antwort war: Die Mutter ist an Krebs gestorben, als Dein Vater 2 Jahre alt war. Sie waren arme Bauern in Preußen und mussten schon als Kind hart auf dem Feld arbeiten. Und: Der andere Opa wurde von Polen erschlagen, als Dein Vater (14 Jahre alt. Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad - Habt Ihr auch so eine lustige und patente Oma? Dann singt mit: Oma-ma Brumm Brumm, Oma-ma Tüt! :-) Folge SING KIN.. Sie war bei Opa in der Eifel: Facebook-Post des Vaters bereits fast 18.000 Mal geteilt. Weil er sich nicht anders zu helfen weiß, hat er einen Post auf Facebook veröffentlicht mit Fotos von Jolie

Dein Opa war in der Waffen-SS Oh, das wusstest du

  1. Als mein Opa aus Kriegsgefangenschaft nach Hause kehrte, war das Leben dort für die großen Bauern kein Leben und kein Sterben. Die Russen hatten 1945 den gesamten Viehbestand beschlagnahmt und es war für meinen Opa sehr schwer, denselben wieder aufzubauen, um das Ablieferungssoll überhaupt erfüllen zu können (Abb. 19, 20)
  2. Ich weiss das man meinen Opa in die Wehrmacht gezwungen hat, er dann aber auch in Frankreich und in Russland an der Front war. Ich weiss nicht mal ob er in Kriegsgefangenschaft geriet oder ob er.
  3. wo er in kriegsgefangenschaft kam weiß ich nicht aber ich meine es war kanadische, die waren aber glaub ich nicht im krieg beteiligt, vll. wars auch amerikanische kein plan 7. August 2006 #2
  4. Der Junge war mein 63-jähriger Vater, der zusammen mit dem besorgten Herrn, meinem 85 Jahre alten Opa, soeben das DDR-Museum in Berlin-Mitte verlassen hatte. Vater drehte sich noch einmal um und rief mir etwas zu. Ja, übernächste Woche!, brüllte ich zurück
  5. ister der Alliierten am 23. April 1947, dass bis dahin noch nicht freigelassene Kriegsgefangene bis Ende 1948 in ihre Heimat zurückkehren sollten
  6. Peter Lott aus Stendal erbt die Tagebücher seines Großvaters August, der von 1915 bis 1918 in russischer Kriegsgefangenschaft war. Sind diese Erinnerungen wahr oder hatte der Opa eine blühende.
  7. Bei meinem Großvater im Kreis Annaberg / Erzgebirge war ein französischer Kriegsgefangerner ,namens Michel aus Paris als Helfer in der Landwirtschaft tätig. So wie meine Mutter und Opa immer von ihm gesprochen haben,war kein Feind,sondern ein Soldat ,der in den Wahnsinnskrieg reingezogen wurde ,wie so viele andere auch

Sehr geehrte Damen und Herren.Ich bin durch Zufall auf Ihr Interview gestoßen.Mein Opa war 1917 in Kriegsgefangenschaft in Turkestan .Ich habe bisher ohne Erfolg versucht die Gegend ausfindig zu machen an wlchen mein Opa interniert war.Auf Postkarten die er nach Haus schrieb habe ich nachfolgende Anschrift ermittelt.Kriegsgefangener H M I.B.I.R 951 G 9 in Tschernajor Gebiet Sirdarinskajo. und mein andrer italiensicher opa meint halt dass er ungeheures glück hatte, dass er nciht eingezogen worden ist bei irgendnem einsatz oder so weil er krank war und wo alle gestorben sind dann.

Oma. Wie war es in deiner Kindheit? Meine Kindheit war nicht normal, weil meine Eltern im Krieg gefallen sind. Ich bin in ein großes Heim gekommen wo viele andere Kinder ohne Eltern waren. Ich weiß nicht mehr ob es mir im Heim gefallen hat oder nicht. Wir hatten aber auch ziemlich viel Spaß. Ist es in deiner Kindheit anders gewesen als es bei uns ist? Es war schon anders, dass ich nicht in. Die Unterbringung in der französischen Kriegsgefangenschaft war unterschiedlich. Anfangs lagen wir im Freien auf Wiesen. Mein erstes Gefangenenlager befand sich in Lindau am Bodensee auf der Insel, auf dem Gelände vom Bootshaus. Hier lagen tausende Landser Mann an Mann im freien Gelände, der kraftvollen Maisonne ausgesetzt. Auf dem ganzen Gelände gab nur eine Wasserstelle. Stundenlang. Meine Oma hat im Krieg gesehen, dass wir alle Menschen sind. Deutsche, Russen - jeder besteht aus Fleisch und Blut. Auch wenn die Propaganda in ihrem Land etwas anderes über den Feind behauptete. Natürlich war sie im Einsatz für ihr Land. Natürlich hat sie mit Russland gewonnen und ist später dafür ausgezeichnet worden. Aber das änderte ja nichts an ihrer Einstellung Guten Abend alle mit einander Ich bin ganz neu und eher zufällig auf euer Forum gestoßen. Daher hab ich keine Idee wo das sonst passen könnte.Also: mein Opa (letzes Jahr 86-jährig verstorben. Er war der jüngste seiner Brüder. Außerdem hatte er ein angenommen, mein opa wäre 1914 17 jahre alt gewesen, warum sollte er 1939 nicht am 2. weltkrieg teilgenommen haben? hat er, ganz sicher.. und von rund 5 jahren sowjetischer kriegsgefangenschaft weiß ich auch.. also: erst lesen, bitteschön, dann urteilen oder antworten - oder beides.. danke.. Antwort Speichern. 7 Antworten. Bewertung. jkv. Lv 5. vor 1 Jahrzehnt. Beste Antwort. Es gibt einen.

Durch weitere sehr glückliche Begebenheiten fand mein Uropa nach dem Ende seiner Kriegsgefangenschaft zu seiner Ehefrau und seinen Kindern zurück. Doch einige Familienangehörige starben. Während des Krieges, während der Flucht und während der Kriegsgefangenschaft. Meine Oma denkt bis heute sehr viel an ihre alte Heimat in dem kleinen ungarischen Dorf zurück, das durch die. Ahnenforschung Was hat Opa eigentlich im Krieg gemacht?. Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg - bei vielen Jüngeren wird deshalb die Geschichte der eigenen Familie zum Thema. Wenn. Als ich zehn war, zog meine Mutter mit ihren drei Söhnen nach Hamburg, wo mein Vater, aus britischer Kriegsgefangenschaft entlassen, seine Karriere als Kabarett-Texter begann. Als seine. Suche meinen Opa Franz Kotzwara geb. 26.04.1912 - vermisst in Stalingrad : Hallo, bin neu hier. Suche meinen Großvater Franz Kotzwara, der seit Stalingrad als vermisst galt. Meine Mutter (81 J.) konnte bis heute den Verlust nicht verarbeiten. Wir haben noch einige Briefe, die er von dort aus sendete. Wer hat den Namen schon einmal irgendwo gelesen oder kann Hinweise geben. Danke. _____ rené.

Deutsche Kriegsgefangene in belgischen Bergbaulager - GenWik

Mein Opa hatte nie einen Führerschein. Er ist sein Leben lang Fahrrad gefahren. 1937 kaufte er sich ein neues Vaterland Fahrrad. Die Fa. Herfeld & Co. stellte zunächst Blasinstrumente und Akkordeons her und war damals einer der führenden Versandgeschäfte von Musikinstrumenten und Hersteller in Deutschland. Das Unternehmen ging aus dem Betrieb der Familie Herfeld hervor und stellte bis. Kriegsgefangene in US Lagern, hat wer Erfahrungen zu Informationen? GimiG; 20. November 2019; Online. GimiG. Supporter . Beiträge 91 Mitglied seit 1. Dezember 2005. 20. November 2019 #1; Ich würde gerne mit Familiären Hintergrund wissen, ob es Möglichkeiten gibt, bzw wo man Auskunft bekommen könnte, ob es Listen gibt wo die Kriegsgefangenen am Kriegsende Registriert wurden!? Mein Opa war. Betreff des Beitrags: Wo hat mein Opa gedient? Verfasst: Mi Feb 04, 2015 12:05 pm . Registriert: So Aug 25, 2013 9:12 pm Beiträge: 428 Wohnort: Münsterland Hallo zusammen! Mein Opa hat leider nicht viel vom Krieg erzählt und mittlerweile ist er leider auch schon von uns gegangen. Wir haben weder Feldpostnummer noch sonst eine Truppenzugehörigkeit ausfindig machen können. Bei der WasT in. Sein Opa Paul Nelder führte dort ein Musikhaus. Durch ihn lernte Erhardt früh die Musik kennen und lieben. Eigentlich hat der Junge auch gleich nach der Schule etwas mit Musik machen wollen, doch der Großvater war dagegen. Er ließ seinen Zögling erst eine kaufmännische Ausbildung in seinem Musikhaus absolvieren, damit aus ihm etwas Anständiges wird. Beim Kabarett 1938, mit 29 Jahren.

Deutschen Kriegsgefangene: Besiegt, verwundet

Teilstreitkraft und Funktion Dein Opa in Afrika war ? Gut zu wissen wäre auch ungefähr wann und ungefähr wo ? Grob einschätzen kannst Du die Zeitachse über die geschichtlichen Rahmendaten (Einmarsch, Abzug). Ansonsten suchst Du derzeit die berühmte Nadel im Heuhaufen ! Grüße, Martin [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt] der_weiss_vielleicht_was. April 1955 war Karfreitag vor Ostern. Mein Opa fuhr mit Frau und Sohn an diesem Tag (vermutlich mit dem Zug) von Borgholzhausen in Westfalen über Warburg und Kassel bis Würzburg. Am nächsten Tag ging es weiter bis Ingolstadt zu einem Besuch der Schwester meines Opas, Tante Elfriede, die nach Ingolstadt geheiratet hatte, und deren Ehemann daselbst eine Jagd gepachtet hatte. Dort in.

Stalingrad 1943: Warum 95 Prozent der Kriegsgefangenen

Mein Opa war 47 Jahre verheiratet und sagt die besten davon waren die 3 Jahre in Kriegsgefangenschaft.Lügt er? Antwort Speichern. 24 Antworten. Bewertung. Max M . Lv 6. vor 1 Jahrzehnt. Beste Antwort. Opas lügen nicht. 0 5 1. Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern Veröffentlichen; Anonym. vor 1 Jahrzehnt. Mein Vater war ab 39 dabei 2 Jahre englische Gefangenschaft er hat sich total. Ich war 7 Jahre alt und habe mit meiner 14jährigen Schwester auf meine Mutter gewartet. Meine Mutter hat in der Zeit in einer Kneipe gearbeitet und hat meistens getrunken und kam betrunken nach Hause. Am 3.4.1996 war mein Geburtstag und wir saßen vor dem Fernseher mit meiner Schwester und haben auf meine Mutter gewartet. Unsere Eltern waren geschieden also haben wir 3 Frauen in einer 4.

Mein Name ist Jennie Gullnick und ich bin 24 Jahre alt. Ich möchte etwas über meinen Opa erzählen. Da er zu Kriegszeiten erst 12 Jahre alt war, musste er Gott sei Dank nicht an die Front. Während sein Vater kämpfte, ist mein Opa mit seinen Geschwistern bei seiner Mutter aufgewachsen. Als Deutschland kapitulierte, wussten alle, dass die Russen bald kommen werden, da die polnische Grenze in. Es zeigt meine Oma Maria Lucht geb. Timmermanns mit Ihren zwei Söhnen Paul Hubert (links) und Manfred. Das Photo ist eigens dafür aufgenommen worden, um meinen Opa Paul, der zu dieser Zeit in russischer Kriegsgefangenschaft war, ein Andenken an seine Familie zu schicken, die geduldig auf seine Rückkehr in Mönchengladbach wartete. Wie es früher so üblich war, da die Lebensmittel und. Meine Familie wurde von ihren 100 Hektar Land vertrieben, mein Opa in Preußisch Eylau als Kulak ermordet, meine Oma vergewaltigt, bekomme ich für meine Familie Entschädigung? Ich pflanze dieses.

  • Gw2 gildenhalle bank.
  • Location freie trauung dresden.
  • Mba ludwigshafen erfahrungen.
  • London bridge is falling down deutsches lied.
  • Ecosia stromverbrauch.
  • Karierte hose mit hosenträger damen.
  • Villeroy boch botanica vaccinium.
  • Villa oppenheim köln kaufen.
  • Metro last light redux unterschied.
  • Tyrexpert lübeck rapsacker.
  • Saugnapfhalterung camping.
  • Raider.io wertung.
  • Spielerei wien.
  • O ton charts musiklehrer.
  • Atu passau.
  • Anwalt für stromsperre.
  • Foodsharing klagenfurt.
  • Druckerhöhungspumpe.
  • Kohlenhydratarmes frühstück zum mitnehmen.
  • Google domäne.
  • Sap programmierer.
  • Arduino leonardo treiber.
  • Linux mono.
  • Liebesbriefe großer männer.
  • Zuiver tripod lampenschirm grau.
  • Wechselkurs schweizer franken euro entwicklung.
  • Kryptonit sprüche.
  • Mobile breitbandverbindung aktivieren windows 10.
  • Chucks weiß.
  • Big little lies maxdome.
  • Borderline lügen realität.
  • Jazz konzerte köln 2018.
  • Dienstreise arbeitszeit überstunden.
  • Effect energy flasche.
  • Eckige klammer englische tastatur.
  • Dawanda verkaufen.
  • Chemikalienverordnung deutschland.
  • Leben in berlin blog.
  • Eskadron cotton.
  • Tiernothilfe rumänien.
  • Alternance communication marketing nantes.